Archiv für den Monat: April 2016

Zahl der Arbeitsplätze und Einwohner in Heidelberg

Presseerklärung von „Linke & Piraten – Fraktion im Heidelberger Gemeinderat“

Heidelberg, 27. April 2016. Von 1999 bis 2014 ist die Zahl der Arbeitsplätze in Heidelberg um 16 % gestiegen. Die Einwohnerzahl nahm dagegen nur um 7 % zu. Diese Entwicklung führte dazu, dass die Zahl der Einpendler weiter gestiegen ist. 2013 gab es 68.300 Einpendler und 22.850 Auspendler. Dies führt auch zu einer Erhöhung des Autoverkehrs und aufgrund der Angebotslücke bei Wohnungen zu immer höheren Mieten in Heidelberg. Wir als DIE LINKE/PIRATEN setzen uns dafür ein, dass in Zukunft ausreichend preisgünstiger Wohnraum geschaffen wird. Wir wollen nicht, dass auf den Konversionsflächen und insbesondere auf dem Patrick-Henry-Village mehr Gewerbeflächen geschaffen werden als Wohnflächen. Deswegen haben wir den Leitzielen zur Wirtschafts- und Arbeitsmarktentwicklung nicht zugestimmt.

Flüchtlingsunterkunft Kolbenzeil

Presseerklärung von „Linke & Piraten – Fraktion im Heidelberger Gemeinderat“

Heidelberg, 13. April 2016. Die Fraktion DIE LINKE/PIRATEN unterstützt den geplanten Bau der Flüchtlingsunterkunft im Kolbenzeil 7-9 in Rohrbach. Durch die angedachte Massivbauweise wird perspektivisch preisgünstiger Wohnraum entstehen.
Das Engagement der GGH ist wichtig, um Wohnraum für Flüchtlinge zu ermöglichen. Damit wird sich der Sozialausschuss am 12. April auf unseren Antrag hin befassen.
Auf der öffentlichen Bezirksbeiratssitzung am 7. April nahm die Verwaltung zu Befürchtungen von Anwohnern Stellung. Die gegenwärtige Planung geht von 50-150 Flüchtlingen aus. Aufgrund des vorgeschriebenen Platzbedarfes pro Flüchtling in der Folgeunterbringung dürfte man sich aber kaum in der oberen Bandbreite dieser Planung bewegen.
Das nächste Treffen wird am 18. April von 19.30-21.30 im Evangelischen Gemeindezentrum in der Heinrich-Fuchs-Straße 22 vom Arbeitskreis Asyl in Rohrbach organisiert.

Plastiktüten vermeiden – nur ein erster Schritt

Presseerklärung von „Linke & Piraten – Fraktion im Heidelberger Gemeinderat“

Heidelberg, 6. April 2016. Um die Bürger zu Müllvermeidung zu sensibilisieren, verteilt die Abfallwirtschaft und Stadtreinigung am 5. April unter dem Motto „Orange für die Umwelt“ Mehrweg-Einkaufstaschen auf dem Universitätsplatz als Ersatz für herkömmliche Plastiktüten.
Auf den Ozeanen bilden sich bereits schwimmende Plastikmüllhalden in kontinentaler Größe. Die Sensibilisierung für das Thema Plastiktüten kann daher nur die Spitze des Eis- bzw. Plastikberges sein. Ein Blick in die Küche oder ins Badezimmer zeigt, dass inzwischen fast alle Konsumgüter und Lebensmittel in Kunststoffbehältnissen produziert werden – noch vor 30 Jahren undenkbar.
Es bedarf daher harter Bundes- und EU-weiter Maßnahmen, um die Plastikflut einzudämmen. Solange Kunststoffe billiger sind als herkömmliche Materialien wie Pappe, Glas oder Aluminium wird die Industrie diese weiter hemmungslos einsetzen. Höchste Zeit zu handeln!